Clearing und Befreiungsarbeit – Was es dabei zu beachten gilt

Immer häufiger finden sich Angebote zu Clearing und Befreiung von Fremdenergie auf diversen Plattformen. Der Prozess ist nicht neues. Bereits in alten schamanischen Traditionen kümmerte sich ein Heiler oder Medizinmann um das körperliche und energetische Wohl seiner Leute.

Doch die Zeiten haben sich geändert und die seelischen Gefährungen haben sich gegenüber der Zeit jener Natürvölker um ein vielfaches vermehrt. Dies schließt mitein, dass sich auch die Techniken weiterentwickeln müssen um den neuen Herausforderungen umgehen zu können.

Hier bekommst du einen Überblick worauf du achten solltest, wenn du dich nach einem guten Clearing-Prozess umsiehst.

Wann ist ein Clearing das Richtige für mich

Clearings oder Befreiungsarbeiten werden angeboten, wenn wir uns von Fremdenergien beeinflusst fühlen. Dies kann sein, dass nach der Begegnung mit einer bestimmten Person eigentümliche Schmerzen oder Gefühlsempfindungen auftreten.

Auch kann es sein, dass wir eigenartige Phänomene wahrnehmen. So berichtete eine Klientin, dass sie Nachts aufwachte uns sah, wie eine schwarze Wolke in ihren Brustbereich eindrang. Die Folge war, dass sich ihre Persönlichkeit zu wandeln begann. Sie reagierte nicht mehr in gewohnter Weise im Alltag und auch ihre Freunde behaupten, dass sie sich verändert habe.

Da die Schulmedizin mit Theorien wie Fremdbesetzung recht wenig anfangen kann, landen jene Betroffenen meist bei alternativen Angeboten, die eine entsprechende energetische Reinigung von Besetzungen anbieten. Prinzipiell ist das auch der richtige Schritt, nur stellt sich dann die Frage, welches Angebot das richtige für mich ist.

Befreiungsarbeit

Wie finde ich für mich den richtigen Clearing-Therapeuten

Wie bei jeder Art der Therapie ist es wichtig für sich herauszufinden, bei welchem Angebot man das beste Gefühl hat. Vielleicht ist es möglch mit der Therapeutin oder dem Therapeuten vorab in´s Gespräch zu kommen um herauszufinden, ob die Chemie stimmt. Passt das Bauchgefühl spricht nichts dagegen es auf einen Versuch ankommen zu lassen.

Sollten sich jedoch nach den ersten Sitzungen keine Verbesserungen einstellen, ist man gut beraten die Therapie abzubrechen. Lass dir nicht vom Therapeuten einreden, du seist ein Speziallfall und brächtest viele Sitzungen. Ein Clearing sollte nicht häufiger als drei Sitzungen zu je einer Stunde andauern.

So absurd es klingen mag, aber tatsächlich ist das Befreien von Besetzungen mit eines der einfacheren Arbeiten in der Welt der transpersonalen Psychologie. Es gibt hocheffektive Methoden, die an die Anforderungen der heutigen Zeit angepast sind und viele möglichen Schlupflöcher der Besetzer im Auge haben.

Tipp: Lass dich nicht blenden von den Stundensätzen der Therapetinnen und Therapeuten. Nicht der, der am meisten verlangt, kann auch am meisten. Möglich, dass sie einfach nur gut darin ist, Klienten an sich zu binden (wodurch sie selber zum Besetzer wird).

Welche Clearing Techniken gibt es?

Die klassische Traditionelle Technik ist es auf einer enegetischen Ebene zu arbeiten. Häufig bieten genau jene Menschen diese Dienste an, die Anahftungen in energetischer Form wahrnehmen können. Desweiter nutzen jene Schamanen ihre Heilkräfte um jene Besetzungen von dem Klienten zu lösen.

Hinzu kann kommen dass hypnotische Glaubenssätze genutz werden um den Effekt zu verstärken und die Heilung nachhaltig zu machen. Auch das ist ein probates Mittel wie viele Studien zu Hypnose und Trancearbeit bereits belegen konnten.

Nun mehren sich in unseren Praxen die Klienten, die jene Prozesse bereits durchgemacht haben und dennoch nicht von ihren Leiden befreit werden konnten. Dies kann den Grund haben, dass die Besetzung „hinterhältig“ agiert und eine Loslösung mit allen Mitteln verhindern will.

Dann muss zur stärksten Waffe gegriffen werden und wir begeben uns auf die Suchen nach dem „Warum“: Warum ist diese Besetzung bei uns, wann kam sie in unser System, was hat sie mit uns vor, wie schafft sie es sich immer wieder zu verstecken, und, und, und…

Diese Arbeit können nur Therapeut*innen leisten, die eine fundierte Ausbildung in Regressionstechniken erhalten haben. Gemeinsam mit dem Klienten begeben sie sich in das Dunkle des Unterbewusstseins und packen das Problem bei der Wurzel.

Befreiungsarbeit-Clearing

Was, wenn ich mit der Besetzung nicht in Kontakt kommen will?

Tatsächlich bekam ich diese Frage von gleich zwei Klienten in recht kurzer Zeit zu hören, was mich dazu motivierte diesen Artikel zu schreiben. Kurze Antwort darauf: Es stellt sich nicht die Frage ob du mit deiner Besetzung in Kontakt treten willst oder nicht – DU BIST BEREITS IM KONTAKT MIT DEINER BESETZUNG.

Es ist als hätte man eine fußballgroße Zecke im Nacken die einem das Blut absaugt und man traut sich nicht in den Spiegel zu schauen. Natürlich, soetwas macht Angst. Es braucht Mut den ersten Schritt zu gehen und sich der Bedrohung zu stellen.

Der Klient befürchtet er könnte die Konfrontation verlieren. Eine Garantie auf Erfolg kann es nicht jeben. jedoch ist im Vergleich zu Reinkarnationsarbeiten und Inner Kind Arbeiten die Erfolgsaussicht bei einer Besetzungsarbeit die Größte.

Häufig wissen die Klientinnen und Klienten gar nicht, dass eine Anhaftung der Grund für ihre Beschwerde war. Wir stolpern sozusagen während der Arbeit darüber. Und wenn der „Geist“ erstmal im Raum ist, packen wir die Gelegenheit am Schopf und klären die Angelegenheit.

Schwieriger scheint es für jene, die bereits eine Ahnung haben, dass sich hinter ihren Problemen Fremdenergien befinden könnten. Sie malen sich die schrecklichsten Monster aus und Angst beginnt sie zu beherrschen. Dies führt dazu, dass sie die Behandlung kurz vorab absagen und wieder nach jemanden suchen, der die Konfrontation für sie übernimmt.

Das Problem mit den Clearing-Schamanen und Heilern

Beim Clearing durch eine externe Person gibt e sein Problem. Es mag durchas sein, dass der Heiler die Fähigkeit besitzt die Fremdenergie aus unserem System zu entfernen. Doch besitzt er auch die Fähigkeit, sie nachhaltig von uns fernzuhalten?

Vor allem wenn es sich um eine „intelligente Energie“ – wie zum beispiel eine ruhelose Seele – handelt, dann wird diese weiterhin versuchen, in uns einzudringen. Das ist wohl der häufigste Grund warum Befreiungsarbeiten mit Schamanen und Heilern nicht nachhaltig sind.

Wenn wir selber mit der Unterstützung eines fähigen Therapeuten in die Tiefe tauchen können wir herausfinden, wann die Besetzung zu uns kam und was sie bei uns will. Wir finden unseren Schwachpunkt durch den die Anhaftung eintreten konnte und schließen die Stelle. Wir erkennen ob es sich um eine verlorene Seele handelt, die nur bei uns Schutz sucht, oder um ein interhältiges Wesen das sich an unserem Seelenlicht nährt und sich seiner Macht erfreut.

Mit beiden Sorten von Besetzungen können wir umgehen. Es gibt eine ganze Reihe geschuler Therapeuten, die für solche Fälle ausgebildet wurden. Unter anderem findest du sie auf der EARTh-Association Seite.

Wir stellen nicht nur sicher, dass die Besetzung nicht wieder über deine Schwachstelle in dich eintritt. Wir sorgen auch dafür, dass sich ihre Seele wieder uaf den für sie vorhergesehenen Pfad begibt und auch keine anderen Menschen mehr stört.

Dass du dich der Besetzung selber stellst hat noch einen weiteren Vorteil. Du gewinnst an „Selbststärke“ oder – wie die Psychologen sagen – an „Selbstwirksamkeit“. Du hast einen Kampf gewonnen und dabei neue Talente und Stärken in dir entdeckt. Dein Umfeld kann das spüren: „Hey, die kann man nicht so leicht verarschen. Die wagt es mir direkt in die Augen zu schauen. Da lass ich lieber meine Finger davon.“

Wer diese „Power“ ausstrahlt, kann in der Welt leuchten und sich gleichzeitig sicher sein, dass er geschützt ist. Tolle Aussichten, oder? 😉

Nicht selten hat hierbei die Besetzung selbst die Finger im Spiel. Sie versuchen „auf Teufel komm raus“ die Konfrontation abzuwenden und flüstern uns Gedanken ein wie: „Sich das anzuschauen ist viel zu gefährlich“ oder „Lass es lieber jemand anderen machen.“

Ähnliche Beiträge